Wie Du mit Operational Intelligence die hohen Erwartungen der Kunden von Heute übertriffst

Die Menge von Daten aus den unterschiedlichsten Quellen wächst heute exponentiell. Gleichzeitig sind die Erwartungen von Online-Kunden im „age of the customer“ so hoch wie nie. Der Wettbewerb in der digitalen Sphäre ist hart, und es besteht ein zunehmender Bedarf an Einzelhändlern, Medienunternehmen und spezialisierten Nischenanbietern, sich von den Big Playern zu differenzieren.

Um die Herausforderungen dieser schnelllebigen, datengetriebenen Wirtschaft zu bewältigen, ist also vor allem eins entscheidend: Die gewinnbringende Nutzung dieser Daten mit echtem Mehrwert für Euer  Unternehmen – also zur Schaffung von echter Relevanz, Komfort und Personalisierung.

Wenn Ihr wie die meisten Unternehmen heute vorgeht, versucht Ihr vermutlich, diesen Herausforderungen durch Business Intelligence (BI)-Techniken zu begegnen. Lass' uns raten: Damit bereitet es Euch schon gewisse Schwierigkeiten, Eure Unternehmensdaten gewinnbringend verwertbar zu machen. Auf deren Basis wirklich relevante (interne) Services bereitzustellen oder die Erkenntnisse zum Steigern Eurer Conversion Rate und Einnahmen Eures Unternehmens zu nutzen, dürfte für Euch sehr schwierig, teuer und zeitaufwändig sein. Vor allem, wenn Ihr kein großes und spezialisiertes BI-Team habt, das aus erfahrenen Analysten und Data Scientists besteht. 

Die Probleme von BI begründen den Einsatz von Operational Intelligence: Traditionelle BI ermöglicht Euch, die historischen Daten Eurer digitalen Touchpoints zu analysieren und Rückschlüsse auf zukünftiges User-Verhalten zu ziehen. Mithilfe von Machine Learning könnt Ihr die Daten sogar modellieren, um sie für neue Benutzer und Szenarien nutzbar zu machen. Um die Wertschöpfung von Big Data zu maximieren, fehlt Business Intelligence jedoch noch immer die notwendige Ausführungsgeschwindigkeit und Selbstlernfähigkeit. Hier ist Operational Intelligence (OI) der BI weit voraus. Deshalb wird OI oft als die nächste Generation der BI betrachtet.

whitepaper-situationalisierung

Entdecke vier Gründe für Operational Intelligence: Wir zeigen Dir, warum Ihr eine OI-Lösung in Euer E-Business implementieren müsst


1. Operational Intelligence ermöglicht die Echtzeit-Analyse von Big Data.

Operational Intelligence arbeitet mit einer Kombination aus In Memory Computing und datenparallelen Analysen. So ermöglicht es die kontinuierliche Speicherung, Aktualisierung und Analyse von aktuellen, sich schnell verändernden Datensätzen. Diese können in Echtzeit mit historischen Daten aus allen möglichen Quellen (in Online-Shops z.B. analytische Rohdaten, Produktdaten, CRM, ERP, Retouren, Auftragszahlen oder Wetterdaten) angereichert werden.

Auf diese Weise kann Dir das OI-System aussagekräftige Erkenntnisse über Euer gesamtes Unternehmen in Echtzeit liefern – mit wenigen Klicks und ohne zusätzlichen Zeitaufwand. Die zeitaufwändige manuelle Extraktion von Erkenntnissen aus standardisierten Dashboards aus der BI gehört damit endlich der Vergangenheit an. Mit OI kannst Du flexible, schnelle und komfortable Datenkorrelationsanalysen oder Chi-Quadrat-Tests durchführen.


Performance_LIn unseren schnelllebigen Zeiten gibt es nur ein Tempo, das echten Mehrwert bringt: Echtzeit.


OI versetzt jeden einzelnen Mitarbeiter Eures Unternehmens – egal, ob Data Scientist oder Business User – in die Lage, tatsächlich mit Euren Daten zu arbeiten. Die Folge: In Eurem gesamten Unternehmen wird das Verständnis für Gefühle, Bedürfnisse und Zusammenhänge Eurer Kunden und Geschäftsprozesse verbessert. Verglichen mit manuellen BI-Analysen gewinnt Ihr in einem Bruchteil der Zeit viel mehr Erkenntnisse. 

OI ermöglicht Unternehmen, Echtzeit-Analysen durchzuführen, die ohne Vereinfachung oder Modellierung von Daten auskommen – ein Garant für absolut präzise und genaue Ergebnisse. Mithilfe disruptiver Tools können diese Ergebnisse dann sogar automatisiert umgesetzt werden, um Eure Touchpoints wirklich individuell und kundenorientiert zu gestalten.

2. Operational Intelligence liefert wirklich relevante Ergebnisse und Dienstleistungen.

Als echtzeitfähige Technologie ist Operational Intelligence die perfekte Lösung für Euer E-Business, um wirklich relevante, personalisierte Dienste für all Eure Nutzer bereitzustellen - selbst für anonyme. Während die BI das Bilden von Personas dem Bauchgefühl von Business Usern überlässt oder die Daten durch Offline-Modellierung vereinfacht bzw. zusammenfasst, analysiert Operational Intelligence die Daten für jeden Besucher und jedes Seitenelement individuell im Moment der Seitenanfrage neu.


Service_Operational_IntelligenceDank Operational Intelligence könnt Ihr nicht nur Euren Kunden, sondern auch Euren internen Teams personalisierte und gewinnbringende Services bieten.


Dieses Echtzeit-Clustering liefert wirklich exakte Ergebnisse, die es Euch ermöglichen, Eure Kunden in all ihrer Vielfältigkeit wahrzunehmen und anzusprechen, statt sie in eine Schublade zu stecken. So könnt Ihr  jedem einzelnen Besucher maßgeschneiderte Inhalte und gezielte Dienste bereitstellen.

Dieses Verfahren haben wir bei ODOSCOPE weiterentwickelt: Für unser innovatives Konzept der situationsbezogenen Personalisierung (Situationalisierung) arbeiten wir mit der disruptiven OI-Technologie. In die Datenanalysen beziehen wir dabei nicht nur personen-, sondern auch situationsbezogene Daten ein. Indem wir mit Situationsdaten arbeiten, die von jedem vorliegen, können wir sogar Erstbesucher oder anonyme Nutzer individuell ansprechen. Situationalisierung ermöglicht Euch also, wirklich jedem einzelnen Nutzer relevante Inhalte, Produkte oder Dienstleistungen in Echtzeit zu präsentieren – maßgeschneidert für dessen aktuelle Bedürfnisse und Situation.

Dies hat enormen Einfluss auf Eure Conversions und Umsätze – denn auch situationsbezogene Daten haben hohe Relevanz. Nimm beispielsweise einen wiederkehrenden Besucher Eures Online-Angebots. Wenn dieser mit seinem Smartphone an einem Montagmorgen auf dem Weg zur Arbeit auf Euer Angebot zugreift, hat er völlig andere Bedürfnisse, als wenn er es an einem Sonntagabend auf der Couch mit seinem Laptop besucht. Mit Situationalisierung könnt Ihr diese optimal adressieren!

whitepaper-situationalisierung

3. Operational Intelligence ermöglicht automatisierte Prozessoptimierung.

Die Kombination verschiedener Analysemethoden ermöglicht es den OI-Systemen, nicht nur zu verstehen, was passiert (deskriptive Analysen) oder Vorhersagen über die Zukunft zu treffen (prädiktive Analysen). Sie können auch die erforderlichen Aktionen für ein bestimmtes Ergebnis - basierend auf Eurer Business Logik – definieren und sogar automatisiert umsetzen (präskriptive Analysen).


Analysemethoden - ÜbersichtMit dem Reifegradmodell von Gartner Analytics können vier Stufen der „Advanced Analytics“ unterschieden und kategorisiert werden. Die fortschrittlichste Methode ist die präskriptive Analyse.


Auf diese Weise löst das Operational Intelligence System relevante Fragen – wie beispielsweise für den E-Commerce:

  • Welche Inhalte emotionalisieren den aktuellen Besucher am meisten?
  • Welche Inhalte (z.B. Produkte, Artikel, Angebote) kann ich anzeigen, damit er bleibt?
  • Welche Produkte auf Lager werden am ehesten gekauft und am wenigsten vom aktuellen User zurückgegeben?
  • Wie kann ich den Absatz meiner Eigenmarken mit höheren Margen steigern?
  • Welche Produkte werden zusammen oder zu welcher Zeit bzw. Jahreszeit gekauft?

Je nachdem, welche Business Logik Ihr verfolgt bzw. welche Ziele Ihr für Eure Verkaufsstrategie definiert habt (z.B. Margen erhöhen, Warenkörbe boosten, Lager abverkaufen), findet das OI-System im E-Commerce die Produkte, mit denen Ihr Eure Ziele am besten realisieren könnt und die gleichzeitig an Bedürfnisse und Situation des aktuellen Nutzers angepasst sind. Entsprechend sortiert es die Produktlisten im Online-Shop automatisiert um. Ähnlich wird auch für andere Online-Anbieter verfahren. Das ist die Revolution der Customer Experience!

4. Operational Intelligence verfeinert seine Ergebnisse kontinuierlich.

Das Operational Intelligence-System ist selbstlernend, d.h. es trackt die Reaktionen Eurer Nutzer auf die ausgelieferten Inhalte und bezieht sie in weitere Analysen ein. Dank A/B- oder multivariaten Tests könnt Ihr Euch dabei auf statistisch signifikante Ergebnisse verlassen.

Diese geschlossenen Feeback-Schleifen ermöglichen kontinuierliche Prozessverbesserung. Das System lernt Eure Nutzer in ihrer Einzigartigkeit immer besser kennen, lernt, sie persönlich zu beraten und antizipiert ihre spezifischen Bedürfnisse im Laufe der Zeit – möglicherweise sogar, bevor sie diese selbst kennen. Auf diese Weise begeistert Ihr Eure Kunden mit echtem Komfort und einer stetig optimierten Customer Experience.


odoscope-closed-loopUnsere Closed-Loop-Lösung ist selbstlernend und optimiert digitale Touchpoints nach Eurer individuellen Business Logik.


Operational Intelligence übertrifft BI im wahrsten Sinne des Wortes.

Operational Intelligence ist viel effektiver und genauer als andere Analysemethoden wie BI oder Machine Learning, weil es einen völlig neuen Ansatz verfolgt. Herkömmliche Ansätze kopieren Verstand und Denkstrukturen von Menschen oder werden von Menschen trainiert. Dies führt dazu, dass sie fehlbar sowie zu Vereinfachungen und Modellierungen gezwungen sind. Letztlich stoßen sie also an ähnliche Grenzen wie das menschliche Denken.

OI übertrifft diese mit seinen hochmodernen, korrelationsbasierten Echtzeitanalysen unbegrenzter Datenmengen, die statistische Geschwister erkennen und die Rohdaten in wirklich verwertbares Wissen verwandeln. Nur Operational Intelligence-Lösungen ermöglichen es heute, Realität, Situationen und Menschen in ihrer ganzen Vielfalt zu erfassen - und sogar mit maßgeschneiderten Antworten angemessen darauf zu reagieren.


operational-intelligence-raketeOperational Intelligence übertrifft Business Intelligence in vielerlei Hinsicht. Steigt in die OI-Rakete und steigert den Wert Eurer Geschäftsprozesse.


Gründe für Operational Intelligence gibt es unzählige. Insgesamt ist OI die Antwort auf die zahlreichen Probleme von BI. Herkömmliche Ansätze werden buchstäblich übertroffen. Der Vergleich lässt sich auch folgendermaßen ziehen: Würdest Du an einem Wettrennen lieber mit einem Sportwagen (BI) oder einer Falcon 9 Rakete (OI) teilnehmen?


whitepaper-situationalisierung

odoscope-newsletter
whitepaper-situationalisierung-odoscope